Im Spiegel des Denken findest Du das positive.
Bild: geralt auf pixabay

Die Ursache, warum uns negative Gedanken leiden lassen

Herzlich Willkommen auf diesem Artikel und meiner Blog-Seite.

Es gibt im Grunde nur eine Ursache, warum negative Gedanken uns leiden lassen.

Diese ist so banal wie einfach. Sobald wir einen sressigen Gedanken glauben, leiden wir.

Hierzu nehme ich immer gerne ein einfaches Beispiel.

Stelle Dir vor, Du gehst spazieren und auf einmal springt ein Hund aus dem Graben. Er steht still da und beobachtet Dich.

Du selber fühlst vielleicht Angst und Erstarrung. Womöglich ist in Dir dann gerade ein Gedanke, wie: ,, Der Hund wird mich gleich beißen.“

Im nächsten Augenblick rennt der Hund auf Dich los und als er Dich erreicht, schlappert er mit seiner Zunge Deine Hände ab. Sein Schwanz wedelt und er grüßt Dich aufs herzlichste. Im nächsten Moment kommt auch sein Herrchen aus dem Graben gesprungen und grüßt freundlich. „Entschuldigen Sie, der Hund ist mir gerade ausgebüxt.“

Was ist da genau mit Dir und Deinem Denken passiert?

 

Wer schreibt hier eigentlich?

Mein Name ist Jörg Rüdebusch, ich liebe Norddeutschland, die Natur und vor allem die Nordsee, Sternzeichen Krebs. Seit mich 2009 ein Tinnitus und anschließende Depressionen heimgesucht haben, war es Zeit für mich mein Denken zu verändern und aus dem Grübeln zu kommen. Irgendwann stieß ich auf die Selbstcoaching-Methode THE WORK. Und auf das Zitat von Byron Katie:

"Wir leiden nur, wenn wir einen stressigen Gedanken glauben".

Das war für mich der Schlüssel in ein Leben in immer mehr Freiheit. Diese Freude, mein Wissen und meine Erfahrung teile ich mit Dir auf diesem Blog und meinem Youtube-Kanal.